Digitale Musikgestaltung

Digitale Musikgestaltung




 


Die ästhetische Wahrnehmung ist stark von aktuellen Medienformaten und deren Digitalen Gestaltungstechniken geprägt. Ein Beispiel hierfür ist die Beziehung von "Medien und Groove".

Die Gestaltung des "Groove" ist stark von medialen Aufzeichnungs- und Wiedergabeverfahren geprägt. Von der Erfindung des Metronoms bis zur Verwendung von Samplingtechnologien sind Tempooperationen präzisiert und auf immer kleiner Rasterwerte hin organisiert und präzisiert worden.

Die kreative Nutzung von Neuen Technologien bedeutet für die Musik auch, dass neue Instrumente die Bühne betreten. Ab den 1970er haben sich Synthesizer und Turntables als Instrumente in die Setups der Bands und Künstler integriert.
Die technische Entwicklung führt dazu, dass sich das Studio auf die Bühne verlagert und dort als Echtzeit-Instrument eingesetzt werden kann.



Der Laptop als Instrument ist in diesem Fall mehr, als ein Gerät zum Abspielen fertiger Soundschnipsel.
Aufnahmen können in Echtheit auf der Bühne bearbeitet werden und im Zusammenspiel mit Musikern gemischt, dramaturgisch eingesetzt und kreativ entwickelt werden.

Als Steuerzentrale dient der Laptop zusätzlich zur Synchronisation verschiedener Medienformate in Bild und Ton und ermöglicht somit die Produktion komplexer Performances auf kleinem Raum.

  MATERIALIEN


Abstract
Medien und Groove

Abstract
Instrument Laptop